Aktuelles

Aktuelles

Information zum Corona-Virus (Update)

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

Der Bundesrat hat die Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie gelockert. Seit dem 27. April 2020 dürfen wir wieder sämtliche Untersuchungen durchführen.

Die Hygiene- und Verhaltensregeln bleiben weiterhin gültig. Wir halten uns an die Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und setzen deren Massnahmen konsequent um. Weiterlesen

Wichtige Information zum Corona-Virus

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten
Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen

Ihre Gesundheit ist uns wichtig und liegt uns am Herzen. In Bezug auf die Ausbreitung des COVID-19 Virus halten wir uns an die Richtlinien vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und befolgen konsequent die geforderten Massnahmen vom Montag, 16. März 2020.

Unser Institut bleibt im Moment weiterhin für Sie geöffnet. Weiterlesen

Der Rohbau ist bald abgeschlossen

Nach bald 3 Monaten Bauzeit ist der Rohbau beinahe abgeschlossen. Seit unserem letzten Bericht vor 6 Wochen hat sich einiges getan.

Der Holzboden ausserhalb des MRI-Raumes ist bereits fertig verlegt. Aktuell wird die gesamte Elektronik und die Klimaanlage installiert sowie die MRI-Kabine erstellt und vorbereitet. Der technische Aufwand für die Kabine ist komplex und sehr hoch. Das MRI-Gerät ist ein überdimensionaler Magnet und wird in einer sogenannten HF-Kabine (Hochfrequenzkabine) installiert. Diese Kabine, genannt Faradayscher Käfig, wird mit Kupfer ausgekleidet, um elektromagnetische Einflüsse von aussen abzuschirmen. Weiterlesen

Herzlich Willkommen

Raffaele Napolitano
Herr Raffaele Napolitano verstärkt seit dem 02. Dezember 2019 unser Empfangsteam mit einem Pensum von 90%. Zuletzt war Herr Napolitano als Pflegefachmann im Alters- und Pflegeheim Madle in Pratteln tätig, wo er für die selbständige Grundpflege und Betreuung der Pensionäre zuständig war. Herr Napolitano hat die Ausbildung FASRK an der Schule für praktische Krankenpflege im Felix-Platter Spital Basel absolviert.

Weiterlesen

Der Rohbau nimmt Formen an

Die erste Bauphase ist nun abgeschlossen.

Der Unterboden wurde frisch eingegossen und für die nächsten Schritte vorbereitet. In Kürze kann der Boden neu verlegt werden, welcher wie im bestehenden Institut aus einem Holzboden besteht. Gleichzeitig wird der Raum für den Magnetresonanztomographen vorbereitet, was ziemlich kompliziert ist, denn dieser Raum muss das sehr starke Magnetfeld, welches vom MRI-Gerät ausgeht, abschirmen.

Weiterlesen

Vergrösserung unseres Instituts & Neues MRI-Gerät

Nach 6 Jahren in der Rosenau und einer starken Entwicklungsphase freuen wir uns, Sie über den Ausbau und die Vergrösserung unseres Instituts zu informieren. Durch freiwerdende Räumlichkeiten an gleicher Adresse haben sich für uns neue Perspektiven ergeben. Wir vergrössern unser Zentrum und erweitern dieses mit einem zweiten MRI-Gerät.

Weiterlesen

Erweiterung unseres Teams

Unser Team wächst. Wir freuen uns, Ihnen unsere neuen Mitarbeitenden vorzustellen.

Seit 01.02.19 Herr Dr. Michal Zacik (Leitender Arzt)
Seit 01.10.19 Frau Kamelia Farahbod (Verstärkung des MTRA Teams)
Seit 01.11.17 Frau Sabine Rotzinger (Verstärkung des MTRA Teams)

Weiterlesen

Fortbildung für Ärzte (Strahlenschutz)

Die revidierte Strahlenschutzverordnung und die Strahlenschutz-Ausbildungsverordnung sind seit 1.1.2018 in Kraft. Sie verpflichtet jeden Arzt /Ärztin, der/die Röntgen- oder CT-Untersuchungen selbst durchführt oder solche veranlasst, zur Weiterbildung im Strahlenschutz.

In diesem Jahr haben wir die Fortbildung für Ärzte und Ärztinnen zweimal durch die Medizinphysikerin Yvonne Käser durchgeführt. Aufgrund der positiven Resonanz werden wir den Kurs im nächsten Jahr erneut mit Frau Käser organisieren und durchführen.

Knochendichtemessung (DEXA)

Neu dürfen wir für die Knochendichtemessungen auf die Mitarbeit von Luzia Brunner zählen. Als Rheumatologin wird sie die klinischen Parameter in die Beurteilung miteinbeziehen, womit die Aussagekraft der Untersuchung deutlich verbessert wird.

Zusätzlich zur Messung der Knochendichte wird die Kalziumaufnahme evaluiert und eine Anamnese bezüglich Osteoporoserisiko erhoben. Bei schweren Fällen wird, falls nicht vorhanden, eine Röntgenaufnahme der LWS durchgeführt. Wir bitten Sie deshalb, uns vorliegende LWS-Röntgenbilder zur Verfügung zu stellen (die Bilder sollten nicht älter als 1 Jahr sein).

Weiterlesen